AKTUELLES ALBUM "High Noon am Hansaplatz"

CD - AADR auf team-trash.de

2007
09
May
Am Arsch die Räuber

Die Jungs aus Hamburg präsentieren mit AM ARSCH DIE RÄUBER nun ihr zweites Album nach dem 2003 erschienenen “Einmal Ska und zurück“.

Nachdem ich mit den Jungs auf dem Force Attack 2005 eine klasse Party feierte und auch ihr erstes Album zu gefallen wusste, war ich natürlich auch auf den zweiten Streich (der es bekanntlich immer schwerer als das Debüt hat) gespannt. Ob es sicht gelohnt hat steht in der Review.

 

Wo die Jungs spielen wird es voll nicht nur vor der Bühne, hat man sich in den letzten Jahren doch eine ansehnliche Fangemeinde erspielt, sondern auch auf der Bühne bringen die Jungs doch immerhin 10Musiker auf die Wage.

Man verspricht in der Presseinfo schnellen tanzbaren SkaPunk mit deutschen Texten und auch wenn ich es hasse aus der Presseinfo Abzuschreiben, so bieten sie eben diesen auch und sorgen somit für reichlich Spaß beim Zuhörer.

 

Die Skatoons liefern hier ein absolut partytaugliches Album das es auch als „Konserve“ schafft ins Tanzbein zu gehen, man hat eine Gesunde Mischung aus Spaß und Trinkliedern (Hauptsache Blond, Fallerie, Skinhead ohne Bart) aber auch ernsthafteren Themen (Tränen für dich, Nix Kapiert) in KURZ GESCHOREN erteilt man eine klare Absage gegen rechts und mit ARTHUR hat es ein Song, den man schon öfter Live hören durfte, nun auch endlich auf ein Album geschafft.

 

Anspieltipps meinerseits sind hier:

Hauptsache Blond – Das selbstverständlich nichts mit frauen sondern mit Bier zu tun hat.

Fallerie = Einfach großartig *g*

Spät dran – Verdammt das bin ich :-D

Tränen für dich – netter melancholischer Song.

 

Man bietet ein Booklet in dem auch wieder alle texte abgedruckt wurden (schön zusehen das sich das nach einer kurzen pause nun wieder zum Standard entwickelt), neben den 15 Songs gibt es noch einen kleinen Hidden Track für den Preis von 8,98€ (Im Team-Trash Shop) also reichlich Musik zum SEHR fairen Preis.

 

Fazit:

Mich das zweite Album der Skatoons zeitweise ein wenig an Sonderschule, wobei mir Sonderschule textlich einen tick besser gefallen, die Platte hält was sie verspricht und macht wirklich viel spaß.

Positiv fällt die mischung aus Partyhits und ernsten teils politischen Songs auf, die viele SkaPunkbands vermissen lassen.

Für Fans von deutschem SkaPunk ein Pflichtkauf der auch manchen nicht SkaFans gefallen könnte.

Wird bei mir sicherlich noch öfter in den Player fallen.