Exklusiv Show 2020 - This is Ska

Bandinfo

Ska-Punk? Mit deutschem Gesang? Schnell und tanzbar? JAAA! Genau das versprechen und halten The Skatoons aus der Hansestadt Hamburg mit rasanten Offbeats und diversen Punkeinlagen. Und damit haben sie sich schon ziemlich weit nach vorne gespielt - aber nicht ohne zuvor so einiges erlebt zu haben.

Die Band hat nämlich eine durchaus bewegte Vorgeschichte: Nach der Gründung einer 5-köpfigen Band im Jahre 1999 und einigen Konzerten, diversen Erweiterungen bzw. Umbesetzungen haben sie damals nicht lange gefackelt und schon in 2000 ein erstes Demo-Tape und kurz später eine CDR fabriziert und unters Volk gebracht. Es folgten immer mehr Gigs, immer weiter weg von der Heimat, aber auch eine kleine Bandkrise (Ausstieg des Bassisten, abgebrochene Studioaufnahmen), inklusive Neustart mit neuem Bassisten und im Jahre 2003 endlich der Gang in ein amtliches Studio. Kurz darauf erscheint dann ihre erste ‚richtige' Veröffentlichung "Einmal Ska und zurück" auf einem ‚richtigen' Label.

Nun ist live noch mehr möglich, Konzerte in fast allen Teilen der Republik, zusammen mit den verschiedensten Bands von Mark Foggo über Scrapy bis hin zu Bad Manners, Normahl, Stage Bottles, No Respect, Chico Trojilo etc. Festivals wie etwa das Force Attack, Omas Teich, Wutzrock, das Antiracist Festival in Genf/CH und sogar ein Auftritt mit den Guano Apes im CCH zu Hamburg kommen hinzu. Sie verschmerzen sogar den erneuten Ausstieg eines Bassisten (Flo startet mit Revolverheld durch!), finden Saxophonistin Inga und veröffentlichen 2005 auch noch eine Split-CD.

2007 veröffentlichen The Skatoons íhr zweites Studioalbum „Am Arsch die Räuber“ beim neuen Partner ELMO Records und Elbmusikverlag.

Am 22.01.2010 erscheint das dritte Studioalbum „High Noon am Hansaplatz“ der Hamburger Band „The Skatoons“ auf Rotlicht Records im Vertrieb von Broken Silence. 15 hitverdächtige Songs von Ska über Punk bis hin zu Rock und Pop mit deutschsprachigen Texten.

Nach Ihren Alben "Einmal Ska und zurück (2004 / Mad Butcher)" und "Am Arsch die Räuber (2007 / Elmo Records)" gelingt es der 10 köpfigen Band auch bei diesem Album, ihre Musik mit viel Abwechslung zu präsentieren. Die Texte handeln vom Leben, sind lyrisch, ironisch, sozialkritisch, lustig und amüsant.

Weitere Infos: www.myspace.com/theskatoons